Die Richtige Grow Lampe


Einleitung

Eine Grow Lampe ist wahrscheinlich eine der aufregendsten Anschaffungen, die ein neuer Gärtner tätigen kann. Ob als kompletter Ersatz für die Sonne oder zur Ergänzung des natürlichen Lichtniveaus, es gibt verschiedene Arten von Anbaulampen, daher ist es wichtig, die für deine Anwendung am besten geeignete Größe und Art zu finden: z.B. für die Vermehrung junger Pflanzen, die Förderung des vegetativen Wachstums und die Förderung von Blüte und Fruchtbildung.
 

Grundlegende Konzepte bei Grow Lampen

Um eine fundierte Entscheidung bei der Wahl einer Grow Lampe zu treffen, ist es wichtig, ein Grundverständnis für einige grundlegende Beleuchtungsprinzipien zu haben. Überspringe diesen Teil nicht!


Grundlegende Konzepte von Grow lampen
 

Spektrum

Licht besteht aus verschiedenen Wellenlängen, gemessen in Nanometern (nm). Das Spektrum zwischen 400 und 700 nm wird als "Photosynthetisch aktive Strahlung" (PAR) bezeichnet - das ist das Lichtspektrum, das Pflanzen einfangen und nutzen. Der Teil des Spektrums, der reich an "blauem" Licht ist (ca. 440-490 nm), ist ideal für vegetatives Wachstum, während das "orange/rote" Licht (ca. 580-700 nm) zur Förderung von Blüten und Früchten beiträgt.
 

Intensität

Die richtige Art von Licht (PAR) muss ausreichend intensiv sein, um deine Pflanzen "anzutreiben". Verschiedene Arten von Anbaulichtern erzeugen ein breites Spektrum an Intensitäten. Die richtige Positionierung ist daher sehr wichtig. Denn je weiter die Lichter von Ihren Pflanzen entfernt sind, desto weniger nutzbare Energie gelangt zu den Blättern. Die Lichtintensität beeinflusst das Wachstum der Pflanzen stark.
 

Leistung

Der Strom, der für den Betrieb von Anbauleuchten verwendet wird, wird in Watt (W) gemessen. Die Leistungsaufnahme kann je nach Typ sehr unterschiedlich sein. Zum Beispiel: Eine T5-Leuchtstoffröhre kann nur 20W verbrauchen, während die stärksten HID-Lampen (Hochdruck-Entladungslampe oder auch MH Metalldampflampe genannt) bis zu 1000W verbrauchen können.
 

Ausleuchtzone

Die effektive Fläche, die von einem Anbaulicht abgedeckt wird. Wenn Sie Ihr Licht höher hängen, nimmt die Ausleuchtzone zu, aber die Intensität des Lichts, das auf die Blätter trifft (Lichtstrom), nimmt exponentiell ab.
 

Photoperiode

Viele Pflanzen nutzen die Photoperiode als Anhaltspunkt für die Produktion von Blumen und Früchten. Deshalb können Indoor-Gärtner viele Pflanzenarten manipulieren, indem sie einfach ändern, wie lange sie ihr Licht für jeden Tag einschalten, hierbei ahmen sie die natürlichen Jahreszeiten nach, indem du eine Zeitschaltuhr oder einen Relaiskasten zur Steuerung anschließt.
 

Heizung und Kühlung

Anbauleuchten erzeugen sowohl Wärme als auch Licht. Wenn die Pflanzen zu nah an die Lichter (Leuchtmittel) heranwachsen, können sie unter übermäßiger Hitze und örtlich begrenzter niedriger Luftfeuchtigkeit leiden. T5-Leuchtstofflampen erzeugen weniger Wärme und sind weniger intensiv, so dass sie näher an Pflanzen platziert werden können als HID-Lampen (High Intensity Discharge). Viele Gärtner entscheiden sich für luftgekühlte Reflektoren, um die Hitzeprobleme, die manchmal mit HID-Leuchten verbunden sind, zu mindern. Lies hierzu unseren Leitfaden: Warum Cool Tube Reflektoren Benutzen.
 

Lampenabschwächung / Wartung

Lampen müssen regelmäßig (alle 6-9 Monate) ausgetauscht werden, um optimale Wuchs und Blühten Bildung in deinem Indoor-Garten zu erhalten. Lass dich nicht täuschen: Während Ihre Anbaulampen mit bloßem Auge nicht dunkler erscheinen, sind sie trotzdem deutlich weniger effizient. Es ist auch wichtig, die Reflektoren immer sauber zu halten.

Einführung in die verschiedenen Arten von Pflanzenlampen mit Effektive Beleuchtung für verschiedene Leistungsstufen von HIDs
 

T5 (HO, VHO) Leuchtstofflampen

T5-Leuchtstoffröhren sind ideal für die Vermehrung von Setzlingen und Stecklingen, denn sie sind hocheffizient und tauchen junge Pflanzen in ein gleichmäßiges Licht ohne Hot Spots oder übermäßige Intensität. Es gibt viele T5-Leuchtstofflampen (2 - 16 Röhren). Jede Röhre verbraucht typischerweise zwischen 55W und 95W. Verschiedene farbige Lampen sind ebenfalls erhältlich. Verwende für die Vermehrung immer Lampen mit Tageslichtnennleistung (6,5 K). Moderne High Output (HO) und Very High Output (VHO) Lampen sind noch Heller.

T5 Lampe
 

High Intensity Discharge (HID) Pflanzenlampen

HIDs sind die am weitesten verbreitete Art von Licht in Indoor-Garten. Wie der Name schon sagt, erzeugen sie ein sehr intensives Licht, das tiefer in das Blätterdach eindringen kann als Leuchtstofflampen. HIDs sind üblicherweise zwischen 250W und 1000W erhältlich. Die am weitesten verbreiteten sind 600W. Es gibt zwei Haupttypen von Lampen, die in HID-Anwendungen verwendet werden:
 

Metallhalogenid und Natriumhochdruck

Indoor-Gärtner nutzen beide Arten von Licht für verschiedene Teile des Pflanzenlebenszyklus.
Metallhalogenid und Natriumhochdruck Lampen
 

Metallhalogenidlampen

Gärtner verwenden Metallhalogenidlampen, um ihre Pflanzen nach der Vermehrungsphase heranzuziehen (Wuchsphase). Sie sind reich im blauen Teil des Spektrums - ideal für das strukturelle Wachstum vor der Blütephase.
 

Natriumhochdrucklampen

Natriumhochdrucklampen sind effizienter und intensiver als Metallhalogenidlampen. Sie sind reich im orange/roten Teil des Spektrums und können für die Blüte- und Fruchtphase verwendet. BEVOR SIE ETWAS KAUFEN: Vergewissern Sie sich, dass Ihr Vorschaltgerät mit Ihrer Lampe kompatibel ist und mit der richtigen Leistung betrieben werden kann.

BEVOR du ETWAS KAUFST: Stelle sicher, dass deine Lampe, Fassung und Vorschaltgerät übereinstimmen.

Die passenden Leuchtmittel findest du in den Kategorien Metalldampflampen Wuchs und Natriumdampflampen Blüte
zurück zu: Growguide