Gewächshäuser & Hochbeete


Gewächshäuser, Frühbeetfester u.ä. sorgen dafür, dass der Ernte ertragreicher wird. In ihnen kann man Gemüsepflanzen, Blumen, Kräuter usw. frühzeitig kultivieren oder Jungpflanzen geschützt und warm vorzuziehen, wenn die Außentemperatur noch zu kalt ist. Hügel- und Hochbeete vergrößern die Anbauflächen und nicht nur damit den Ertrag.

Gewächshäuser

gibt es in vielen Größen, Formen, Ausstattungen (beheizt und unbeheizt) und dementsprechend in allen Preiskategorien im Handel, entweder als Bausatz oder als fertiges Haus. Hinter Glasscheiben wachsen Pflanzen alle Art in idealer Weise, deshalb ist ein Gewächshaus häufig der Traum des engagierten (und erfahrenen) Gärtners.

Was sind Frühbeetfenster?

Frühbeetfenster sind auch für den Anfänger gut geeignet. Es handelt sich dabei meistens um eine käuflich zu erwerbende oder selbst herstellbare Konstruktion aus Holz, Kunststoff oder Metall, ähnlich einer Sandkiste für Kinder.Abgedeckt wird der stets nach Süden ausgerichtete und nach Norden hin mit einer erhöhten Seitenwand versehene Frühbeetkasten mit Glasscheiben oder Folienfenstern.

Anzuchtkästen

In Anzuchtkästen lässt sich Saatgut gut vorziehen und man erreicht einen erheblichen Zeitvorsprung. Anzuchtkästen, die in verschiedenen Größen und Varianten erhältlich sind, werden meist elektrisch betrieben und haben häufig zur Temperaturregelung einen Heizthermostaten und zur Lüftung eine Abdeckhaube. Aufgestellt werden sie in der Regel im Haus oder im Gewächshaus, aber auch auf der Terrasse oder dem Balkon finden sie ihren Platz.

Folientunnel

sind eine preiswerte und leicht zu händelnde Möglichkeit, in erster Linie Gemüse geschützt aufwachsen zu lassen. Dabei werden meist halbrunde Metallbügel über ein Beet gesteckt und mit einer Kunststofffolie, die an den Seiten beschwert wird, überspannt.

Folien

Auch Mitwachsende Folien, deren Oberfläche dehnbar und durchbrochen ist, werden gern gewählt. Sie sind sehr einfach zu handhaben, da sie nur über das Beet gelegt werden und sich mit den wachsenden Pflanzen nach oben wölben. Positiv ist auch, dass diese Folien aufgrund ihrer Struktur ausreichend Feuchtigkeit und Luft an die Pflanzen lassen.

Wärme- und Feuchteregulierung

Dagegen ist die Wärme- und Feuchteregulierung bei allen Gewächshäusern, Frühbeetkästen und Folientunneln ein wichtiges Thema, denn die Temperaturen können bei längerer Sonneneinstrahlung leicht zu hoch und damit schädlich für die Pflanzen werden. Eine Möglichkeit zum Lüften und Gießen ist deshalb unbedingt erforderlich.

Wie anfangs gesagt, kann man mehr oder weniger alle Pflanzen, d.h. sowohl Blumen, Gemüse und Kräuter unter Glas oder Folie ziehen. Empfehlenswert sind z.B. wegen des begrenzten Platzes Radieschen, frühe Kohlarten, Rettich, Spinat, Tomaten, Möhren und Salat.

Hügel- oder Hochbeete

Hügelbeete sind besonders im kleinen Garten empfehlenswert. Die halbrunden, ca. 60-70 cm hohen Beete haben ihren Ursprung in China und werden dort schon seit Jahrhunderten genutzt. Die Breite beträgt ca. 1,80 m, während die Länge beliebig ist. Sie haben einen speziellen Aufbau. Zunächst wird auf fast der gesamten Beetfläche eine ca. 25 cm tiefe Grube ausgehoben.

In diese legt man feinmaschigen Draht aus, um Wühlmäuse fernzuhalten. Danach wird der Hügel mit folgenden Materialien in jeweils unterschiedlicher Höhe aufgebaut: Grobschnitt (Zweige und Äste), Grassoden oder Stroh mit Gartenerde, feuchte Laubschicht, frischer, noch nicht verrotteter Kompost bzw. Stallmist, Mutterboden.

Hügelbeete haben folgende Vorteile:

- Erwärmung des Bodens, wodurch früher ausgesät und gepflanzt werden kann.
- Vergrößerte Anbaufläche, dadurch mehr Ernte
- Qualitativ hochwertiger Boden bzw. Humus. Dieses Positivum gibt es Jahr für Jahr. Dadurch fast von Anfang an reichlich gesundes Gemüse.
- Vermeidung von Nässe durch die Drainageschicht am Boden
- Gutes Pflanzenwachstum durch die lockeren, humusreichen Schichten
- Bequemeres Arbeiten, da man sich nicht so tief bücken muss

Ein Hochbeet verbindet Freude über einen guten Ertrag mit Bequemlichkeit. Es handelt sich dabei um einen Holzkasten mit 80 – 90 cm hohen Seitenwänden, den es in verschiedenen Größen käuflich zu erwerben gibt. Man kann ein Hochbeet aber auch gut selbst aus Brettern oder Rundhölzern herstellen. Hochbeete sollten einen sonnigen Standort haben. Der innere Aufbau ist wie beim Hügelbeet. Da sie leichtaustrocknen, müssen sie gut feucht gehalten werden.

Die Vorzüge eines Hochbeetes liegen auf der Hand:

- Höherer Ertrag durch den speziellen Aufbau
- Weniger Unkraut
- Aufrechtes und damit bequemes Gärtnern
- Gesundes Gemüse

Auf Hügel-und Hochbeeten können praktisch alle Gemüsearten angebaut werden. Empfehlenswert wegen der Erreichbarkeit ist es, wenn außen niedrigere Gemüse wie Kohlrabi oder Salat und in der Mitte hochwüchsigere wie Blumenkohl u.ä.