Welchen Abluftventilator brauche ich?


Die Wahl des richtigen Abluftventilators für deinen Anbauraum

Wenn man etwas Indoor anbaut, sind die Umweltbedingungen sehr wichtig! Ein erfolgreicher Gärtner muss praktische Maßnahmen ergreifen, um Faktoren wie Lichtniveau, Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit und CO2-Gehalt zu kontrollieren. Hier stellen wir die Rolle von Abluftventilatoren und Umweltreglern vor, die von Indoor-Gärtnern eingesetzt werden, um das ideale Raumklima für deine Pflanzen zu erhalten.

Den richtigen Lüfter wählen
 

Berechnung des Lüfterbedarfs

Gärtner verwenden Abluftventilatoren, um die Luft in ihren Zuchträumen frisch (und CO2-reich) zu halten. Abluftventilatoren gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Sie werden nach der Luftmenge bewertet, die sie in einem bestimmten Zeitraum bewegen können. In Europa werden Abluftventilatoren in Kubikmetern pro Stunde (cbm/h) bemessen.
 

Also, welche Ventilatorgröße brauche ich?

Es gibt viele Möglichkeiten, um herauszufinden, welche Größe ein Abluftventilator für deinen Anbauraum oder growbox benötigt. Einige Faustregeln sind etwas zu einfach, wohingegen andere zu kompliziert sein können. Die folgende Methode ist sehr beliebt und unkompliziert und hat bereits vielen Gärtnern gute Dienste geleistet. Wir beginnen mit dieser allgemeinen Formel:
 

Berechnung der aktiven Anbaufläche

Das Volumen der aktiven Anbaufläche ist der Raum, der von den Lichtern und Pflanzen eingenommen wird, nicht der ganze Raum. Um dieses Volumen zu berechnen, multipliziere einfach die Länge x Breite x Höhe der aktiven Anbaufläche. Nehmen wir ein Beispiel:

1. Ermittlung der Raumgröße: Höhe x Breite x Tiefe des Raumes (z.B. 2m x 2 m x 2m= 8m³)

Für die meisten Indoor-Gärten ohne Klimaanlage oder zusätzliches CO2 ist es ein übliches Ziel, einmal pro Minute die gesamte Luft in Ihrem Anbauraum ausgetauscht zu haben. Es ist jedoch ratsam, 35 % hinzuzufügen, damit der Abfall des Wirkungsgrades des Abluftventilators bei Verwendung eines Kohlefilters berücksichtigt wird.

Diese Zahl ist nicht festgeschrieben; sie hängt von der Marke und dem Alter des Filters, der Länge und dem Verlauf der Leitungen zwischen Ventilator und Filter und vielen weiteren interessanten Faktoren ab.

2. Zuschlag für den Aktivkohlefilter: der AKF reduziert die Leistung, deshalb muss man für ihn nochmal ca. 35 % des Raumvolumens hinzurechnen (8m³ x 0,35= 2,8m³)

Die Länge des Luftschlauches

Die Gärtner nutzen Luftschlauch, um die von ihren Abluftventilatoren bewegte Luft raus zu leiten. Vergewissere dich, dass alle Leitungen sicher an der Abluftanlage befestigt sind. Das kleinste Leck (insbesondere in der Nähe des Abluftventilators) kann den Wirkungsgrad stark beeinträchtigen.

Lüftungsschlauch

3. Zuschlag für den Luftschlauch: Pro laufendem Meter ca. 1m³ (bei 3 Metern Schlauch also 3m³)
 

Andere zu erwägende Dinge

Diese letzte Zahl ist die minimale Ventilatorgröße, die Sie benötigen. Wenn sich Ihr Garten an einem gut isolierten Ort befindet (z.B. in einem Keller), sollte die obige Zahl ausreichend sein.

Befindet sich dein Garten an einem sonnendurchfluteten Ort wie z.B. einem südseitigen Schlafzimmer im Obergeschoss oder einem Dachboden, muss die Größe des Abluftventilators eventuell nochmals um 25% erhöht werden. Natürlich müssen Sie Ihren gewünschten Abluftventilator auf die nächstmögliche Größe abstimmen.

Als letzter Schritt wird dieser Wert zur Berechnung des benötigten Absaugvolumens des Lüfters mit 12 multipliziert (in engeren Räumen mit 30)
 
Die Formel lautet also folgendermaßen: (8 m3 + 2,4 m3 + 3 m3) x 12 = 266,4 m3 pro Stunde oder als Formel ausgedrückt (24 m3 + 8,4 m3 + 2 m3) x 12 = 266,4 m3 pro Stunde.
 

Warum nicht gleich groß kaufen?


Einige Gärtner glauben, dass die Devise "Größer ist besser" natürlich auch für Abluftventilatoren gilt, aber das ist nicht unbedingt der Fall. Ja, die Entlüftung Ihres Anbauraums bedeutet, dass Sie heiße Luft entfernen, aber gleichzeitig auch Feuchtigkeit. Dies bedeutet, dass ein überdimensionierter Abluftventilator manchmal eine niedrige relative Luftfeuchtigkeit verursachen kann. Dies wiederum führt zu einer Vielzahl von negativen Effekten, die zu einem schlechten Pflanzenwachstum führen.

Die Vergrößerung deiner Abluftventilatoren ist nicht immer der richtige Weg, um Hitzeprobleme in deinem Anbauraum zu bekämpfen. Dies gilt insbesondere in den Sommermonaten. (Wenn die Luft, die du in deinen Garten ziehst, bereits warm ist, dann bleibt das Zimmer warm.) Wenn du die Hitze nicht niedrig halten kannst und die Luft in deinem Garten mehr als dreimal pro Minute austauschst, solltest du erwägen, eine Klimaanlage zu installieren oder luftgekühlte Anbaulampen (Cool Tube Reflektoren) zu verwenden. (Siehe Kasten Profi-Tools, rechts.)
 

Maximierung der Effizienz

Die Gärtner nutzen Lüftungsrohre, um die von ihren Abluftventilatoren bewegte Luft raus zu leiten. Vergewissere dich, dass alle Leitungen sicher an der Abluftanlage befestigt sind. Das kleinste Leck (insbesondere in der Nähe des Abluftventilators) kann den Wirkungsgrad stark beeinträchtigen.

LüftungsbogenWichtig ist auch die Planung des "Weges" von deinem Abluftventilator zur Außenwelt / Belüftungsfläche. Je kürzer und gerader, desto besser. Alle Biegungen in deinen Leitungen führen zu mehr Effizienzreduzierungen. Eine 30°-Biegung in der Lüftungsleitung reduziert beispielsweise den Luftstrom um 20 %. Ein 90°-Bogen verengt den Luftstrom um bis zu 60%!


UmluftventilatorPendelventilatoren / Schwenkventilator (d.h. Ventilatoren, die nur die Luft innerhalb der aktiven Anbaufläche umwälzen und nicht absaugen) sorgen dafür, dass die Luftqualität im gesamten Anbauraum gleichmäßig ist.


 

Passiv vs. Aktiv

Wenn du Luft aus deinem Anbaugebiet entfernst, erzeugst du "Unterdruck". Mit anderen Worten, du erzeugen einen "Zug-" Effekt, der frische Luft in deinen Indoor-Garten befördert, um die abgeführte Luft zu ersetzen. Einige Gärtner verlassen sich einfach auf Lüftungsöffnungen und lassen die Frischluft passiv durch den Druckausgleich einströmen. Andere Gärtner verwenden einen kleineren, sekundären Ventilator, um aktiv Frischluft in den Anbauraum zu blasen.

Kleinere Eingangsventilatoren werden von Indoor-Gärtnern bevorzugt, da sie einen leichten Unterdruck im Anbaugebiet aufrechterhalten, was die Bewirtschaftung des gesamten Anbaugebietes erleichtert.
 

Für Growboxen und -zelte kann als Faustformel folgende Tabelle zu Rate gezogen werden:


Diese Tabelle beruht auf Erfahrungswerten und kann lediglich als ungefähre Richtlinie dienen
 
Grundfläche der Growbox in cm
 
   Wattzahl  Leistung des Lüfters in m3/h
   60    125    105 m3/h
   60 oder 70      200     185 m3/h
   60 bis 90    250    220 m3/h
   80 oder 120    400    325 m3/h
   100    600    680 m3/h
   100    400    325 m3/h
   110 oder 120    600    440 m3/h
   130 oder 140     600    325 m3/h
   120 cm     800    680 m3/h
   130 oder 140    800    425 m3/h
   140    1000    680 m3/h
   150 bis 170    1000    425 m3/h
   150 bis 170    1200    680 m3/h
 

Unverzichtbare Ausstattung

- Min / Max Thermometer und Hygrometer
- Abluftventilator
- Lüfterdrehzahlregler oder Stufentrafo
- Aktivkohlefilter

Profi-Tools

- Luftentfeuchter
- Belüftungssteuerungt
- Cool Tube Reflektor
- Insektenschutzgitter (für einströmende Luft)
zurück zu: Growguide